Hof.Kultur Festival 2022 – Rückblick

Am letzten Wochenende veranstalteten wir das erste dreitägige Festival und wir freuten uns sehr, rund 500 Gäste begrüßen zu dürfen! Die Veranstaltungen orientierten sich am Thema des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2022 – „Kompass Europa: Ostwind“.

Zahlreiche Kinder und ihre Familien besuchten das Kinderfest am Donnerstag, dem ersten Festivaltag, mit Film, Clownin Lakritze, Kunstaktionen und Heuspielecke! Lachende Gesichter waren die schönste Rückmeldung für uns! Den Abend verbrachten die Gäste mit der spannenden und bewegenden Musik des Duos Akklaba in lockerer Atmosphäre.

Die Liedermacherin Louise Lotte Edler eröffnete am Freitag die Veranstaltung des zweiten Festivaltags. Ihr feiner Umgang mit Worten und Tönen begeisterte das Publikum. Anschließend erlebten die Gäste den Film „Alles ist erleuchtet“ im OpenAir Kino. Sie begaben sich auf eine Reise in die Ukraine auf den Spuren des 2. Weltkriegs.

Am Samstag, dem dritten Festivaltag, genossen die ZuhörerInnen die Lesung des Autors Stefan Hornbach. Sein Roman „Den Hund überleben“ spielt in Mutterstadt und wurde mit dem Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung ausgezeichnet. Anschließend gestaltete der Historische Verein Mutterstadts durch Volker Schläfer eine interessante Führung über den Alten Friedhof. Der Tag und damit auch das Festival endete mit dem Film „This rain will never stop“, der das Schicksal eines Syrers und seine Flucht in die Ostukraine zeigt, wo er auch keine Sicherheit findet. Die Aktualität und Tragweite bewegte die Zuschauer.

Es ist uns ein Anliegen, hier in Mutterstadt, Ihnen allen und uns verschiedenste Kultur zugänglich zu machen – bei diesem Ziel können Sie uns durch Spenden oder tatkräftiges Anpacken helfen.

Unser Festival wurde unter anderem durch die Kulturförderung im Rahmen des Kultursommer Rheinland-Pfalz und einer Spende der VR Bank Rhein-Neckar eG finanziert. Für die restlichen Kosten ist der Verein auf Spenden angewiesen.

An dieser Stelle danken wir allen Gästen für ihr Interesse und allen SpenderInnen und HelferInnen, die dieses Projekt mit uns umsetzten. Ebenso danken wir dem Restaurant LaBohéme für die Zusammenarbeit.

Weitere Veranstaltungen sind geplant.

Der Verein Hof.Kultur freut sich über jede Art von Unterstützung, aktive und passive Mitglieder sind herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.